Garmin vivosmart HR Test

vivosmart HR Test

Garmin vivosmart HR Test – Fazit

Das vivosmart HR ist nicht umsonst einer der beliebtesten und meistverkauften Fitness-Armbänder auf dem Markt. Es sticht besonders durch seine guten Sensoren, umfangreiche Features sowie
geringen Preis heraus. Wo der Preis des Armbands sich anfangs noch um die 120€ bewegte, ist es jetzt schon für ungefähr 75€ erhältlich. Gleichzeitig werden weiterhin Updates geliefert. Das vivosmart HR ist ein solides Fitness-Armband für den kleineren Geldbeutel ohne dass man auf gute Sensoren verzichten muss. Es liefert nicht ganz den Umfang seiner nächsten Generationen, allerdings bietet es weiterhin sehr gute Grundfunktionen und einen guten Herzfrequenzsensor. Neben dem Sport ist der integrierte Schrittzähler verlässlich und weist lediglich bei stärkeren Armbewegungen kleine Abweichungen auf. Die Garmin App ist wie bei allen Geräten einfach und übersichtlich zu nutzen. Wer sein Geld nicht in unnötige Extras stecken möchte, ist mit dem Garmin vivosmart HR sehr gut beraten.

Zielgruppe: Gelegenheitssportler / Alltagsträger

Marke: Garmin

Funktionsumfang8,4 von 10
Anwendung8,1 von 10
Preis- / Leistungsverhältnis8,5 von 10
Schrittzähler-Check
GESAMTBEWERTUNG:


8.3 / 10


Grundfunktionen Besonderheiten
  • Schrittzähler
  • Schlaftracker
  • Kalorienverbrauch
  • Events (Tagesziele)
  • Distanzmesser
  • Stockwerke-Messer
  • Uhrzeit/Stoppuhr/Datum
  • Wasserdichtigkeit: 5 ATM
  • Herzfrequenzmesser (Handgelenkssensor)
  • SmartWatch-Funktionen
  • Touch-Display
  • Garmin Connect

Garmin vivosmart HR Testbericht – Einleitung

vivosmart HR mit verpackung

vivosmart HR mit Verpackung

Das vivosmart HR ist die zweite Version aus der bekannten vivosmart Reihe. Wie das HR bereits verrät, wurde das Vormodel durch einen Optischen Herzfrequenzsensor erweitert. Neben dieser Erweiterung, bietet das Armband weitere Features den sein Vorgänger nicht bietet. Das vivosmart HR gehört zu einer der erfolgreichsten Fitness-Armbänder die es bisher auf dem Markt gibt und ist durch seinen geringen Preis, gute Ausstattung sowie exzellente Sensoren weiterhin Konkurrenzfähig gegenüber anderen Fitness-Armbändern. Des Weiteren wird das Armband durch stetige Updates weiterhin verbessert. Wer es eine Nummer teurer mag, kann sich auch die nächsten Generation, das vivosmart HR+ sowie das vivosmart 3 ansehen.

Funktionen

Das Garmin vivosmart HR zählt nicht nur Schritte, sondern auch den Kalorienverbrauch, die zurückgelegte Distanz und kann dank des integrierten optischen Herzfrequenzsensors auch Ihren Puls aufzeichnen. Eine weitere Besonderheit des Aktivitätstrackers ist, dass er über einen barometrischen Höhenmessers verfügt und daher die bewältigten Etagenerfassen kann. Das Fitness-Armband zeichnet außerdem auf, wie viele bewegungsintensive Minuten Sie am Tag geschafft haben. Das Erkennen der aktiven Phasen wird durch den Bewegungsmesser erreicht. Das Armband ist in der Lage, verschiedene sportliche Aktivitäten voneinander zu unterscheiden. Zusätzlich verfügt der Schrittzähler über zahlreiche Smart-Funktionen wie das Anzeigen eingehender Nachrichten, eingehender Anrufe und Kalendereinträge, die über eine Vibration dem Träger mitgeteilt werden. Zudem kann das Armband automatisch erkennen, wann der Benutzer schläft. Nach einer längeren Zeit der Inaktivität, erinnert Sie das Armband daran, sich wieder zu bewegen.

Design & Bedienung

vivosmart HR

Das Garmin vivosmart HR verfügt über ein 25,3×10,7 Millimeter großes Negativ-LCD Display, das auch bei Sonnenlicht gut abgelesen werden kann. Sollte es mal etwas dunkler sein, können Sie auch die Hintergrundbeleuchtung einschalten. Das Armband wirkt sehr modern und ist aufgrund seines geringen Gewichts auch kaum spürbar. Im Vergleich zum Garmin vivosmart ist das vivosmart HR zwar ein wenig klobiger, aber wirkt dennoch nicht protzig.

Durch Wischen und Tippen kann der Schrittzähler ganz einfach bedient werden und dank des großzügig konzipierten Displays können die einzelnen Anwendungen des Armbands auch gezielt ausgewählt werden. Zusätzlich hat das Fitness-Armband noch eine Bedientaste, die durch leichten Druck aktiviert werden kann. Grundsätzlich verfügt der Fitness-Tracker über zwei Betriebszustände, den Normal-Modus, sowie den Trainingsmodus.

Sensoren

vivosmart Herzfrequenzsensor

vivosmart Herzfrequenzsensor

Da das Garmin vivosmart HR über einen eigenen Pulsmesser verfügt, brauchen Sie keinen zusätzlichen Brustgurt. Dieser Optische-Sensor funktioniert in unserem Garmin vivosmart HR Test sehr gut. Natürlich kann das Armband mit anderen Garmin Geräten gekoppelt werden, wodurch Sie beispielsweise die zurückgelegte Distanz beim Radfahren genauer erfassen können. Eine eingebaute GPS Funktion hat der Aktivitätstracker allerdings nicht. Der integrierte Beschleunigungssensor misst im Test zuverlässig und verliert lediglich bei starken Armbewegungen im Alltag etwas an genauigkeit.

Schlaf-Tracker

Das Garmin vivosmart HR beherrscht das vollautomatische Schlaf-Tracking und kann ganz automatisch die Schlafphasen erkennen, sowie Sie durch einen Vibrationsalarm wecken. Vor allem für den Partner positiv. Die aufgezeichneten Schlafstatistiken können Sie über Ihre Garmin Connect-App abrufen. Im Test waren die Schlaf-Daten leider nicht immer genau.

Hersteller-App- Garmin Connect

garmin vivosmart HR vor der ersten Benutzung

garmin vivosmart HR vor der ersten Benutzung

Die Garmin Connect-App ist für Smartphones mit iOS und Android Betriebssystemen verfügbar und wird über Bluetooth gekoppelt. In der App können Aktivitäten gespeichert, Statistiken erstellt oder die Verbindung zu Freunden oder anderen Nutzern hergestellt werden. Die App kann auch über einen Laptop oder andere Endgeräte genutzt werden.

Wichtig: Die Einrichtung des Fitness-Armbandes läuft Großteils über die App.

Im vivosmart HR Test überzeugt die App auf ganzer Linie und bietet auch Anfängern einen leichten Umgang.

Zielgruppe

Das Fitness-Armband ist gut für alle Menschen geeignet, die einen aktiven Lebensstil pflegen uns sich motivieren wollen. Auch Hobbysportler die joggen, liegen mit dem Garmin vivosmart HR durch den integrierten Optischen Herzfrequenzsensor genau richtig. Profisportler oder semiprofessionelle Läufer sollten lieber zu einem Aktivitätstracker mit GPS-Funktion greifen.

Hier vivosmart HR auf Amazon ansehen*

Leave a Comment