Schrittzähler für Sportler

Sportler haben ganz andere Ansprüche an Schrittzähler als der Alltagsträger. Bei der Wahl eines Schrittzählers für einen Sportler spielt die Funktion des Schritte-zählens meist eine untergeordnete Rolle, allerdings sollte diese trotzdem so genaue Daten wie möglich liefern, denn oftmals errechnen die Geräte anhand der getätigten Schritte die zurückgelegte Strecke und den Kalorienverbrauch.

Schrittzähler – Trainingscomputer: Auch andere Sportarten

Sportler sind darauf bedacht ihre Sportliche-aktivitäten mithilfe von Schrittzählern beziehungsweise einem Trainingscomputer stetig zu optimieren. Hierbei spielt vor allem die Sportart eine große Rolle. Die Geräte können Sie nicht nur beim Joggen unterstützen. Auch bei anderen Sportarten wie schwimmen, Fahrradfahren oder golfen können einige Geräte zur Optimierung beitragen.

Sportarten bei denen bestimmte Schrittzähler benutzt werden können

Schrittzähler & Fahrradfahren

  • Trittfrequenz
  • Distanz
  • Geschwindigkeit
  • GPS-Tracking

Schrittzähler & Schwimmen

  • Strecke
  • Intervalldistanz
  • SWOLF-Wert (wie effizient sind Ihre Armzüge)

Schrittzähler & Golf

  • Distanzen ermitteln
  • Scorecards
  • Golfplatzkarten

Schrittzähler & Joggen

  • Distanz
  • Herzfrequenz
  • Geschwindigkeit
  • Schritte
  • Puls
  • GPS-Tracking
  • Zeit

Tipp: Sollten sie ein Schrittzähler-Armband zur Messung der Herzfrequenz benutzen wollen, empfehlen wir Ihnen dringend ein Gerät zu wählen, welches mit einem Herzfrequenzbrustgurt misst. Handsensoren sind manchmal sehr ungenau.

Tipp: Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Gerät zwischen Sportlicher-aktivität und normalen Schritten unterscheidet. Die Schrittlänge ist bei Aktivitäten unterschiedlich. Manchmal wird diese Funktion „aerobe Schritte“ genannt.

Weitere Wichtige Faktoren für Sportler

  • Display: Einige Schrittzähler bieten kein Display. Hierdurch ist der Sportler nicht in der Lage die aktuellen Werte sofort am Gerät abzulesen.
    Wichtig beim Display ist auch die Lesbarkeit. Grundsätzlich sind die meisten modernen Displays auch bei Lichteinfall lesbar, allerdings gibt es auch hier immense Unterschiede.
  • Synchronisation mit dem Smartphone: Viele der neuartigen Schrittzähler-Armbänder arbeiten mit Fitness-Apps zusammen. Hierzu müssen die Geräte mit dem Smartphone synchronisiert werden. Es gibt Geräte, welche nur in Verbindung mit einem Smartphone und der dazugehörigen App Daten liefern. Ein Smartphone stört allerdings oft beim Joggen.
  • Akku: Es gibt Funktionen die regelrechte Stromfresser sind. Ein Beispiel hierfür wäre GPS-Tracking. Die Nutzung dieser Funktion verringert die Laufzeit des Schrittzählers beziehungsweise Trainingscomputers oft sehr
  • Halt und Anbringung: Egal ob Schrittzähler oder Schrittzähler-Armband. Das Gerät darf beim Sport nicht stören. Es sollte also entweder fest am Handgelenk sitzen ohne zu schlackern. Im Falle eines Schrittzählergeräts sollte dieser mithilfe eines Clips fest an der Kleidung angebracht werden.
  • Bedienung: Nicht jeder Schrittzähler ist einfach und schnell bedienbar – allerdings ist grade beim Sport eine schnelle Bedienung wichtig um nicht aus der Konzentration zu fallen.