Garmin vivosmart 3 – Infos und Funktionen

Es ist mal wieder soweit: Garmin bringt das nächste Fitness-Armband auf den Markt und deckt hiermit eine weitere Zielgruppe gekonnt ab. Das vivosmart 3 ist der nächste High-End-Fitness-Tracker und ein weiteres Gerät in der sehr erfolgreichen vivosmart Reihe. Die Reihe glänzte bisher immer mit guten Daten, einer einfachen Bedienung sowie umfangreichen Funktionen. Ob das vivosmart 3 in die gleiche Kerbe wie seine Vorgänger schlägt, bleibt abzuwarten.

vivosmart 3 Zielgruppe, Design & Funktionen

vivosmart 3

Zu den Fakten: Anhand der Funktionen sieht man schnell, dass sich das Gerät besonders an Fitness-Studio-Gänger richtet. Das Gerät ersetzt das lästige Notizbuch für Kraftsportler und Sportlerinnen. Es ermöglicht dem Träger entsprechende Übungen, Wiederholungen, Sätze, Belastung- und Erholungszeiten festzuhalten, wobei die Daten vollautomatisiert mit Garmin Connect synchronisiert werden und für das nächste Training bereitstehen. In der Theorie ein wirklich sehr nützliches Feature, was ein intervall-Training vereinfacht.
Der eingebaute Wiederholungszähler macht das Fitness-Armband komplett.

Gleichzeitig bietet das vivosmart 3 wie seine Vorgänger den üblichen guten Optischen-Herzfrequenz-Messer.

Eine weitere wichtige Eigenschaft für das Fitness-Studio: Das richtige Design. Hanteln und co. mit klobigen Uhren oder Armbändern zu stemmen, gestaltet sich sehr schwierig und führt je nach dem sogar zu Verletzungen. Das schmale und flache Design des vivosmart 3 soll hier helfen. Das Armband ist mit seiner Breite von 18,5 mm und 9,8 mm dicke sehr kompakt gehalten. Die Länge variiert je nach bestellter Größe.

Das Gerät wird über ein integriertes OLED-Touch-Display gesteuert. Das Silikon Armband sorgt auch Feuchtigkeit für guten halt.

Design im Überblick:

  • Breite: 18,5 mm
  • Dicke: 9,8 mm
  • Länge: (S/M) 197 mm / (L) 223 mm

Eine weitere wichtige Eigenschaft die Garmin Fitness-Tracker mit sich bringen: Das Armband ist Spritzwasser geschützt und kann laut Hersteller beim Schwimmen (Achtung: Nicht tiefes tauchen) und Duschen getragen werden.

Neben den genannten Features bringt Garmin eine weitere Neuerung: Denn das vivosmart 3 soll in der Lage sein das Fitness-Alter des Nutzers sowie die VO2 Max zu ermitteln.

VO2 Max kurz erklärt: VO2 Max steht für die Maximale Sauerstoffaufnahme – auch maximale Sauerstoffkapazität genannt. Hiermit kann die Ausdauerleistungsfähigkeit des Trainierenden gemessen werden. Es gibt an wie viel Sauerstoff bei Belastung durch den Körper geführt wird.

Grundsätzlich werden diese Werte normalerweise mit Umfangreichen Equipment beim Arzt gemessen. Ob das Fitness-Armband solche Daten ansatzweise genau messen kann, ist abzuwarten.

Eine weitere Neuerung: Das Gerät ist mithilfe des Optischen-Herzfrequenz-Sensors in der Lage das Stresslevel des Nutzers über den Tag hinweg zu messen. Gleichzeitig werden Ruhephasen erkannt, welche man über Garmin Connect auf Tages-Basis analysieren kann.

Neben diesen neuen Features bietet das Schrittzähler-Armband gewohnte Funktionen:

vivosmart 3 Herzfrequenz-Sensor

  • Schrittzähler
  • Move IQ (Automatisiertes erkennen von Bewegungen / Sport)
  • SmartWatch Funktionen: Emails, Nachrichten, eingehende Anrufe, Soziale Netzwerke, Musiksteuerung, Find my Phone, Wetter
  • Optischer-Herzfrequenz-Sensor zur Messung der Herzfrequenz
  • Betriebsdauer: 5 Tage
  • Stockwerkzähler
  • Kalorienverbrauch
  • Intensitätsminuten
  • Schlaftracker
  • Inaktivitätsleiste
  • Automatische Ziele
  • Zurückgelegte Strecke
  • Alarme (Vibration)

Den vollen Funktionsumfang finden Sie auf der offiziellen Garmin Seite